0

Das Abendland Arabiens: Maghrebinische Verknüpfungen

Picus Reportagen

Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783854527664
Sprache: Deutsch
Umfang: 132 S.
Format (T/L/B): 2.3 x 20.7 x 11.3 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Für arabische Geografen bezeichnet der Begriff Maghreb das Land im Westen, in dem die Sonne untergeht. Dieser Maghreb hat keine scharfen Grenzen. Seine politische Organisation, die Maghreb-Union, erstreckt sich formell von Libyen bis Mauretanien. Nach europäischem Verständnis sind die Kernländer des Maghreb Tunesien, Algerien und Marokko.Und doch gibt es den Maghreb. Aus dem »Land der Berber«, den nordafrikanischen Kolonien Roms, wurde durch die arabischen Eroberungszüge ein neuer Flügel im »Haus des Islam« im Spannungsfeld zwischen Orient und Okzident. Das zeigt sich sowohl am Alltagsarabisch der Region, das sich von der Hochsprache und den Idiomen des Ostens weit entfernt hat, als auch an der Prägung durch die französische Kolonialherrschaft. Das Resultat dieser Geschichte sind kulturelle Gemeinsamkeiten der Maghrebstaaten, aber noch mehr Unterschiede. Rudolph Chimelli versammelt in diesem Band seine über mehrere Jahre hinweg verfassten Reportagen, in denen er beschreibt, was bei einem touristischen Kurzbesuch nicht sichtbar wird: die Ernüchterung nach der viel versprechenden Krönung des jungen marokkanischen Königs Mohammed VI., den Alltag einer dreizehnköpfigen algerischen Familie in einer Zweizimmerwohnung, Kinder, die im Todesdreieck der Mitidja auf Horrortouristen warten oder Ben Alis scheinbar perfekt funktionierenden Polizeistaat, den der Autor bei seinen Recherchen auch am eigenen Leib zu spüren bekam.